Gefährdete Wiesen

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat anlässlich des Tages der biologischen Vielfalt im Mai auf den weiterhin dramatischen Verlust von artenreichem Grünland in Deutschland hingewiesen.

neuer_name
Bald wird es eng: Die Bekassine braucht Wiesen, und zwar möglichst ungestörte.

Etwa 50 Prozent aller in Deutschland vorkommenden Pflanzenarten wachsen in diesen Lebensräumen. Zwar sind Wiesen und ­Weiden durch europäisches Recht besonders streng geschützt, aber trotzdem wird dieser wichtige Lebensraum immer noch zerstört. So wird es etwa für den aktuellen „Vogel des Jahres“, die Bekassine, und viele weitere Tier- und Pflanzenarten gefährlich. Nach NABU-Daten gingen innerhalb von fünf Jahren durchschnittlich 35 Prozent Grünland verloren, in manchen Gebieten sogar bis zu 54 Prozent. Die Gründe dafür liegen vor allem in der Intensivierung, Beweidung und Umwandlung der Grünlandflächen in Ackerland, zum Beispiel aufgrund niedriger Milch- und Fleischpreise. „Es ist ein Versagen der Agrarpolitik, dass unsere Bauern das naturschutzfachlich wertvolle Grünland nicht länger erhalten können. Hier brauchen wir dringend einen Kurswechsel“, sagt NABU-Präsident Olaf Tschimpke. www.nabu.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: wanderlust Nr. 04 / 2013

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat

Events

Zur Zeit liegen keine Events vor …