Im Land der Königinnen

Bierkönigin, Meerrettichkönigin, Kirschenkönigin – junge Frauen vertreten in der Fränkischen Schweiz die wichtigsten Produkte der Region.

krenweiber
Krenkönigin und Krenweiber
© Tourismuszentrale Fränkische Schweiz

Mit über 200.000 Kirschbäumen, verteilt auf circa 2.500 Hektar Anbaufläche, zählt die Fränkische Schweiz zu einem der größten geschlossenen Kirschanbaugebiete in der Bundesrepublik und darüber hinaus. Vor allem die Süßkirschen gedeihen hier prächtig. Zwischen 1.000 und 8.000 Tonnen Süßkirschen werden jede Saison vom Baum gepflückt. Die beliebte Tourismusregion ist stolz auf ihr Wahrzeichen, die kleine rote Frucht, die so herrlich duftet. Deshalb wird auch alle zwei Jahre eine Kirschenkönigin gekürt.

kirsche-marina
Kirschenkönigin Marina I.
© Tourismuszentrale Fränkische Schweiz

Repräsentantin der süßen Frucht

Seit dem 24. Juni 2013 darf sich Marina I. über den begehrten Titel freuen. Nicht nur die Kirsche, auch Marina ist ein einheimisches Gewächs. Als Repräsentantin der Region will sie die süße Sommerfrucht einem breiteren Publikum bekannt machen. Zum ersten Mal wurde auch eine stellvertretende Kirschenkönigin gewählt. Elisa unterstützt Marina I. dabei, die Region und ihre Lieblingsfrucht zu vertreten. Dazu gehören selbstverständlich auch Besuche der vielen Feste vor Ort. Zum Kirschblütenfest von Pretzfeld beispielsweise lassen sich die Mädels in ihrer neuen farbenfrohen Königinnentracht nicht zweimal bitten.

Königin der scharfen Wurzel

Doch nicht nur Kirschen gehören zu den traditionellen Anbauprodukten der Fränkischen Schweiz. Auch der Meerrettich hat seinen festen Platz auf den Feldern der Region. Die Fränkische Schweiz ist eines der größten Meerrettich-Anbaugebiete in ganz Deutschland . Im Gebiet um hat die anspruchsvolle Wurzel seit dem 15. Jahrhundert die idealen Bedingungen für ein gesundes Wachstum gefunden. Die intensive Pflege der Krenbauern tut ihr Übriges. Kein Wunder also, dass sich nach der Ernte ein aromatischer Geschmack entfaltet, der seinesgleichen vergeblich sucht. Seit 2003 wählt die „Meerrettichstadt“ Baiersdorf alle zwei Jahre die Bayerische Meerrettichkönigin. Die derzeit amtierende Königin ist Christine I. (2015 bis 2017).

Wahl der Bierkönigin

bier-laura
Bierkönigin Laura I.
© Tourismuszentrale Fränkische Schweiz

Als Region mit einer der größten Brauereidichten der Welt feiert die Fränkische Schweiz das 500. Jubiläum des Bayerischen Reinheitsgebots 2016 selbstverständlich in großem Stil. In der Fränkischen Schweiz befinden sich 70 Brauereien; meist von Familien seit mehreren Generationen geführt. Hier wird das traditionsreiche Brauhandwerk seit dem späten Mittelalter gepflegt und qualitativ hochwertige, handwerkliche Biere gebraut. Eine ganz besondere Rolle kommt im Jahr des Bierjubiläums natürlich der Forchheimer Bierkönigin zu. Vom 23. - 24. April 2016 ist es wieder so weit. Im Rahmen der Bierkellereröffnung in Forchheim wird die brandneue siebte Forchheimer Bierkönigin vorgestellt.

500 Jahre Reinheitsgebot

Das Jahr des 500. Jubiläums des Bayerischen Reinheitsgebots wird in der Fränkischen Schweiz mit vielen Feiern und Veranstaltungen gewürdigt. Von Januar bis November können Gäste der Region an einer Vielzahl von Veranstaltungen rund um das Thema Bier teilnehmen. Weitere Informationen gibt es hier.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat

Events

Zur Zeit liegen keine Events vor …